Inklusivnutzer



An jedem Telekom IP-Anschluss gibt es einen Hauptnutzer, dem in der Grundeinstellung alle bis zu 10 Rufnummern zugeordnent sind.

Die Haupt-Rufnummer ist und bleibt dem Hauptnutzer fest zugeordnet.

Im Telefoniecenter (www.telekom.de/telefoniecenter) kann der Hauptnutzer über die "Nutzerverwaltung" alle weiteren bis zu 9 Rufnummern einem oder bis zu 9 verschiedenen Inklusivnutzern zuordnen.

Jeder Nutzer, dem eine oder mehrere Rufnummern zugewiesen wurden, erhält eine eigene Sprachbox.

Wurden einem Nutzer mehrere Rufnummern zugewiesen, teilen sich diese Rufnummern die gleiche Sprachbox.

Die Sprachbox benachrichtigt den Nutzer über neue Nachrichten. Sie ruft dabei eine der Rufnummern an. Welche Rufnummer das ist, kann im Telefoniecenter festgelegt werden.





Im Kundencenter (www.telekom.de/kundencenter-festnetz "Meine Extras" - "E-Mail" - "Inklusivnutzer") kann der Hauptnutzer für seinen Telekom IP-Anschluss bis zu 24 Inklusivnutzer einrichten, bearbeiten und löschen.

Jeder Inklusivnutzer erhält eine eigene eMail-Adresse, ein Passwort und ein eMail-Passwort.





Wichtig: Bei der Router-Installation müssen die Rufnummern, die einem Inklusivnutzer zugeordnet wurden, mit der eMail-Adresse und dem Passwort dieses Inklusivnutzers für die IP-Telefonie angemeldet werden. Dabei muss vorher beim Speedport der EasySupport ausgeschaltet werden.